Erster Arbeitstag in Lira

Nach einer ruhigen Nacht im „Alpha R. Hotel“  in Lira ging es um 9 Uhr zur Berufsschule. Auf dem Weg begrüßten uns Pastoren mit Jubel und Gesang, die auf dem Weg zu ihrer Konferenz waren, die unser Pastor in Räumen der Berufsschule leitete. Bei unserer Ankunft gab es weitere Lieder und Reden von allen Pastoren sowie den Berufsschülern.

Dann legten wir los: Die Männer halfen den Berufsschülern beim Bau neuer Klassenräume.

Das Medizinteam begann mit medizinischen Basisuntersuchungen. Dann gab es Tests auf Malaria, HIV, u.v.m., ärztliche Untersuchungen und  Medikamentenausgabe. Zusätzlich machten wir „Minisehtests“ mit einer Bibel(!) und Schultafel (Weitsicht). So verteilten wir Brillen für Kurz- und Weitsichtige.

Währenddessen kamen immer mehr Kinder aus dem umliegenden Dorf. Nadja, unsere Kinder-Entertainerin, war schwer beschäftigt. Sie spielte, lachte und tobte mit den Kindern, die ihr verschiedene Akrobatikkunststücke zeigten und sie abends kaum wegfahren ließen.

Nachdem wir bei Sonnenuntergang noch einige Bäume auf den Grenzen des Schulgrundstücks gepflanzt hatten, kamen wir dann doch erst bei Dunkelheit zurück in unsere Unterkunft, wo zumindest einige von uns eine heiße Dusche noch vor dem Abendessen genießen durften.

Übernommen aus dem nichtegal.blogspot.com post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.