15. Mai – Internationaler Tag der Familie

Das Motto des diesjährigen Internationalen Tages Der Famile lautet: „Familie, Bildung und Wohlfahrt“. Die Vereinten Nationen (UN) wollen mit diesem Motto ein Bewusstsein für die Rolle der Familie in der frühkindlichen Bildung stärken. Es soll auf das Angebot der lebenslangen Bildungschancen mit diesem Tag hingewiesen werden. Wir als Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care freuen uns sehr darüber, dass wir Read more about 15. Mai – Internationaler Tag der Familie[…]

Indien – Patenschaften helfen ethnischen Minderheiten.

Premsila* kommt aus dem Stammesgebiet der Souras im Distrikt Gajapati des Bundesstaates Odisha. Diese Gegend am Golf von Bengalen gehört zu den ärmsten Gebieten Indiens. Der Soura-Stamm ist ein Bergvolk – eine ethnische Minderheit, die außerhalb des hinduistischen Kastensystems lebt. Als Kastenlose sind sie in die unterste soziale Schicht gedrängt. Die kargen landwirtschaftlichen Erträge sind Read more about Indien – Patenschaften helfen ethnischen Minderheiten.[…]

Neerajs Erfolgsgeschichte

Kürzlich erreichte uns ein Dankesbrief eines Indischen Patenkindes, den wir euch gerne zeigen möchten. Dieser Brief Zeigt, wie effektiv eine Patenschaft bei der Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care seine kann. März 2017 Lieber Pate,   Namaste und Grüße aus Indien. Mit großer Freude kann ich mitteilen, dass ich eine Anstellung im Gastronomiebereich des Hyatt Regency Hotels in Read more about Neerajs Erfolgsgeschichte[…]

15. Februar – Kinderkrebstag

Jedes Jahr erkranken weltweit mehr als 250.000 Kinder an Krebs. Am 15. Februar wird mit dem internationalen Kinderkrebstag an die vielen Kinder erinnert, die jedes Jahr diese schlimme Diagnose erhalten. Zum Beispiel Heloisa *aus Brasilien. Sie ist eines unserer Patenkinder. Das kleine Mädchen ist drei Jahre alt und hat schon in ihrem jungen Alter eine Krebserkrankung hinter sich Read more about 15. Februar – Kinderkrebstag[…]

Der Wert einer Patenschaft

Der Bundesstaat Odisha gehört zu den ärmsten Gebieten Indiens. Sabitris Eltern waren leprakrank, wurden aber geheilt. Sabitri blieb gesund. Die Eltern hatten keine Arbeitsmöglichkeit und versuchten durch Betteln zu überleben. Sie schafften es nicht, auch nur eine ordentliche Mahlzeit am Tag zu besorgen. Da die Familie keinerlei finanzielle Mittel hatte, konnte Sabitri nicht richtig ernährt, Read more about Der Wert einer Patenschaft[…]

Der Armutskreislauf kann durchbrochen werden!

Aus Barra do Sul (Brasilien): Marias* Vater ist im Gefängnis, weil er mit Drogen zu tun und in diesem Zusammenhang auch die kleine Bretterhütte der Familie abgebrannt hatte. Seitdem muss die Mutter sich allein um ihre kleinen Kinder kümmern. Deshalb kann sie nicht arbeiten, muss aber trotzdem für ihre Unterkunft Miete zahlen. Es ist eine Read more about Der Armutskreislauf kann durchbrochen werden![…]

Projektleiter erhalten ugandische Staatsbürgerschaft

Tim und Colleen Stevenson, Projektleiter in Uganda und Ostafrika für das Kinderhilfswerk Global-Care erhielten jüngst in Anerkennung für ihren dauerhaften Einsatz für das Land die ugandische Staatsbürgerschaft. Wir sind über diese Anerkennung sehr froh, weil die gute Reputation unserer Partner im Land Qualitätsmerkmal und Grundlage für zukünftige erfolgreiche Projekt und Patenschaftsarbeit darstellt.  

Kinder in den Favelas nicht vergessen!

Brasilien ist ein von sozialen Unterschieden geprägtes Land. Einer kleinen reichen Oberschicht stehen Hunderttausende von Menschen gegenüber, die nur mit großer Mühe ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Viele von ihnen leben in den Armenvierteln („Favelas“) der großen Städte, wo die tägliche Not, Verwahrlosung, Gewalt und Perspektivlosigkeit die Kinder besonders hart treffen. Itaituba ist mit derzeit fast Read more about Kinder in den Favelas nicht vergessen![…]

Schicksale unserer Patenkinder 2

Heute möchten wir euch die Geschichte von Tahi* erzählen. Auch Tahis Geschichte zeigt deutlich, wie relevant ein Patenschaft für jungen Menschen in Entwicklung- und Schwellemländern sein kann. Tahis Eltern verstarben an den Folgen von HIV/AIDS – der Vater im Jahr 2007, die Mutter im Jahr 2010. Der Tod der Mutter hat sie sehr mitgenommen. Sie bricht noch heute Read more about Schicksale unserer Patenkinder 2[…]