Fokus Sambia – das Leben im Süden.

Kinder im südlichen Sambia.

Der Boden im tiefen Süden von Sambia gibt wenig her. Er lässt sich kaum bewirtschaften und die Trockenheit tut ein Übriges. Überhaupt ist die Armut in Sambia katastrophal. Es gibt jedoch kaum Chance dem Kreislauf der Armut zu entrinnen. Nicht wenige junge (oft sehr junge) Mädchen wurden in die Prostitution getrieben, was eine Strasse ohne Wiederkehr bedeutet.

Wir als Kinderhilfswerk möchten darum gern eine Schule mit IT-Ausbildungsplätzen ausstatten. Was an unseren Schulen Gang und Gäbe ist, ist im Süden Sambias ein außerordentliches Privileg.
In unseren Projektstandorten Livingstone und dem zehn Kilometer südlich gelegenen Dorf Mukuni fehlt es an Möglichkeiten, die jungen Menschen fit für die Zukunft zu machen.
Zwar bringen die Victoria Fälle durch den Tourismus einige Arbeitsplätze in der Gastronomie doch bleiben zu viel jungen Menschen außen vor und können nicht am Umsatz durch den Tourismus partizipieren.

Nachdem wir durch die massive Hilfe des Bundesmisteriums für Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) zahlreiche Brunnenprojekte erfolgreich durchgeführt haben, möchte wir nun die Beruflichen Chance deutlich verbessern.

Wir haben eine Liste mit Ausstattungsgegenständen erarbeitet und würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Spendenmöglichkeit in Anspruch nehmen. Hier können Sie für die Schulausstattung spenden.

Jetzt spenden

%d Bloggern gefällt das: