Gemeinsam gegen den Hunger!

In Afrika droht die schlimmste Hungerkatastrophe seit 30 Jahren.

Über 23 Millionen Menschen sind laut UN-Angaben betroffen, viele von ihnen befinden sich auf der Flucht in die Nachbarstaaten. Unser Einsatzland Uganda trägt mit knapp 900.000 Flüchtlingen aus dem Südsudan (davon 58% Kinder) eine besonders große Last.

Kinderhilfswerk-Vorstandsmitglied und Pastor Siegfried Froese ist im Rahmen eines Uganda WorkCamps vor Ort und hat mit unserem Mitarbeiter Sundae gesprochen, der sich in der Versorgungsarbeit für Flüchtlinge engagiert.

Sundae kennt die Härte des Camp-Alltags genau. 20 Jahre seines Lebens hat er im Norden Ugandas in einem Flüchtlingslager gelebt. „Das Schlimmste ist, dass Du die Fähigkeit verlierst, für Dich selbst zu sorgen. Du kannst nichts pflanzen und nichts ernten – Du musst warten, bis Dir jemand etwas zu essen gibt.“

Heute verbringt Sundae viel Zeit im Lager, um die Hilfe, die er bekam, zurückzugeben.

85% der Flüchtlinge dort sind Frauen und Kinder, getrennt von den Vätern, die in den Krieg gezogen sind, erfährt Siegfried Froese vom Ministerium für Flüchtlinge in Kampala. Er versichert: „Schnell und effektiv möchten wir den Südsudan-Flüchtlingen in Uganda helfen.

Wir haben bereits mit der Verteilung von Hilfsgütern begonnen. Jetzt gilt es, den Einsatz für die notleidenden Menschen zu koordinieren und auszuweiten.“

Jetzt spenden

%d Bloggern gefällt das: