Indien – Patenschaften helfen ethnischen Minderheiten.

indisches-mädchenPremsila* kommt aus dem Stammesgebiet der Souras im Distrikt Gajapati des Bundesstaates Odisha. Diese Gegend am Golf von Bengalen gehört zu den ärmsten Gebieten Indiens. Der Soura-Stamm ist ein Bergvolk – eine ethnische Minderheit, die außerhalb des hinduistischen Kastensystems lebt. Als Kastenlose sind sie in die unterste soziale Schicht gedrängt. Die kargen landwirtschaftlichen Erträge sind immer wieder durch die klimatischen Bedingungen in dieser bergigen Region gefährdet. Meist gibt es keine Schulen, keinen Strom und nur selten sauberes Trinkwasser.
Premsila lebt bei ihrem Onkel. Ihr Vater ist schon früh an Malaria verstorben. Die Mutter lernte einen neuen Mann kennen und zog zu ihm. Seitdem wird Premsila von dem Bruder ihres Vaters versorgt. Der Onkel verdient nur ein kleines, unregelmäßiges Einkommen und ist nicht in der Lage sie weiterhin zu versorgen. Es fehlt an ausgewogener Ernährung, Kleidung und Medikamenten, als auch an Fürsorge. Ein weiterer Schulbesuch ist ohne Unterstützung nicht möglich. Da sich ihr Onkel der hohen Bedeutung von Bildung bewusst ist, bat er uns um Hilfe.
Durch eine Patenschaft kann sie in unserem Mädcheninternat liebevoll versorgt werden und zur Schule gehen. Ein großes Geschenk und eine Chance, dem Kreislauf der Armut zu entkommen.
Hier können Sie eine Patenschaft übernehmen.
jetzt-pate-werden
* Name und Grafik können geändert sein.
%d Bloggern gefällt das: