NEPAL Katastrophenhilfe nach Erdbeben

Zwei schwere Erdbeben der Stärke 7,8 und 7,3 haben den Himalaya-Staat Nepal vor wenigen Wochen erschüttert. Mehr als 8.000 Menschen kamen ums Leben. 490.000 Häuser wurden komplett zerstört, über 260.000 Häuser stark beschädigt. Insgesamt sind mehr als acht Millionen Menschen betroffen!

Die lokalen Partnerorganisationen unseres Kinderhilfswerks engagieren sich auf vielfältige Weise für die Erdbebenopfer. Mobile medizinische Teams haben ca. 4.000 Patienten behandelt. In den Dörfern wurden 30.000 Wasserreinigungstabletten und 250 Pakete mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln verteilt und Zeltplanen für Obdachlose ausgegeben.

Zur psychosozialen Betreuung der traumatisierten Kinder und Familien wurden 62 freiwillige Helfer geschult, die insgesamt bis zu 6.000 Betroffene in kleinen Gruppen betreuen sollen.

Bibya aus Jeewanpur war bei dem letzten großen Erdbeben 1943 vier Jahre alt . Er hütete gerade die Ziegen mit seinem Bruder im Wald. Auf Nachfrage, ob das Haus der Familie damals beschädigt worden sei, lacht er: „Wir hatten gar kein Haus. Nur eine Bambushütte! Einige Bambusstangen stürzten um und wurden dann einfach wieder ersetzt.“ Bibya ist dankbar für ein Nahrungsmittelpaket, das er erhält:“ Das reicht für drei Monate,“ sagt er fröhlich.

Unser Asiendirektor J.P. Singh ist zurzeit in Nepal, um unsere Hilfsprojekte zu koordinieren. Die Mauer um das House of Hope in Kathmandu wurde mittlerweile wieder aufgebaut. 11 Patenkinder und Mitarbeiter haben ihre Häuser verloren und warten auf Hilfe.

Insgesamt mussten und müssen die Helfer viele Herausforderungen meistern: Verschüttete Straßen, unzugängliche Bergdörfer, Nachbeben, lange fehlende Transportmöglichkeiten, Mangel an Unterkünften … Bald beginnt der Monsun und die Sorge vor neuen Landrutschen an den steilen Berghängen des Himalaya wächst.

Vielen Dank für Ihre Hilfe für die Erdbebenopfer!

Verwendungszweck: 8310-010 Erdbeben Nepal!

 

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: